CO₂ – Einsparungen seit Beginn des Jahres 2022

Total CO2-Einsparungen brocki.ch

NACHHALTIG EINKAUFEN IN DER BROCKI.CH
Bis Ende Mai beträgt die Menge an eingespartem CO₂ bereits rund 11’000 Tonnen. Oder anders ausgedrückt – rund 17’000 Fernseher.

25’317 Hallenbäder
2021 haben Kundinnen und Kunden mit ihren Einkäufen 25’317 Tonnen CO₂ eingespart – ein leichtes Plus gegenüber dem Vorjahr. (2020: ca. 24’000 Tonnen).

Was die Reduktion von Kohlendioxid bedeutet, lässt sich anhand von Beispielen veranschaulichen. Eine Tonne CO₂ entspricht etwa dem Volumen eines 10 Meter breiten, 25 Meter langen und 2 Meter tiefen Schwimmbeckens.

Was ist CO₂ überhaupt?

Durchschnittlich verursacht jeder Mensch in der Schweiz 14 Tonnen CO₂ pro Jahr. Vertretbar im Sinne einer nachhaltigen Verhaltensweise ist jedoch nur weniger als eine Tonne pro Person und Jahr. Aber was genau ist CO₂ eigentlich?

Erfahren Sie mehr darüber

Nachhaltiger Konsum durch Secondhand

Das Kaufverhalten bewusst und nachhaltig gestalten, dies wird mit dem Erwerb von Gebrauchtartikeln möglich.

Secondhand und CO₂ einsparen

Übersicht CO₂– Wie viel ist eine Tonne CO₂ ?

Zugegeben, es ist nicht ganz einfach, sich vorzustellen, was die Reduktion einer Tonne CO₂ genau bedeutet. Darum präsentieren wir Ihnen ein paar konkrete Beispiele.

Vergleiche ansehen

Aktuell: 4'000 Tonnen CO₂ mit dem Verkauf von Textilien gespart

Seit Beginn des Jahres hat brocki.ch mit dem Verkauf von Textilien ca. 4’000 Tonnen CO₂ eingespart.

Einsparungen CO₂

ABER WAS GENAU IST CO₂?
CO₂ ist die chemische Summen­formel für das aus Kohlen­stoff und Sauer­stoff bestehende Molekül Kohlen­stoff­dioxid (auch bekannt als Kohlen­dioxid). Es ist ein natürlicher Bestandteil der Luft und eines der bedeutendsten Treibhausgase.

WAS SIND TREIBHAUSGASE?
Diese Gase sind ein natürlicher Bestandteil der Erdatmosphäre und wirken wie ein Schutzschild für die Erde. Ohne Treibhausgase wäre die Erdtemperatur durchschnittlich 33 °C niedriger, denn die Gase sorgen für die Speicherung der Erdwärme, die sonst direkt ins Weltall entweichen würde. Die Erde wäre ohne Treibhausgase also deutlich kälter.

DER EINFLUSS VON CO₂ AUF DEN KLIMAWANDEL
Wenn wir den Klimawandel entschärfen wollen, gilt es, ihn zu verstehen! Der Begriff ist heute in aller Munde. Dabei ist das Thema sehr komplex. Was ist der Klimawandel? Wodurch wird er verursacht?

Durch die Industrialisierung und weitere menschliche Einflüsse wie Verkehr und Viehzucht ist die Konzentration von Treibhausgasen so hoch wie nie zuvor. Beim Verbrennen fossiler Energieträger wie Kohle, Erdöl und Erdgas werden grosse Mengen CO₂ freigesetzt, die jahrtausendelang in den Tiefen der Erde schlummerten. In der Tiefe konnten sie nichts anrichten, in der Erdatmosphäre sorgen die Emissionen aber für einen Temperaturanstieg. Der Mensch trägt also dazu bei, dass sich die Atmosphäre unnatürlich stark aufheizt. Im Jahr 2018 wurden rund 52 Milliarden Tonnen CO₂e durch anthropogene (menschliche) Aktivitäten in die Atmosphäre abgegeben.

AUSWIRKUNGEN
Gletscher schmelzen und der Wasserspiegel der Ozeane erhöht sich. Permafrostböden tauen und setzen Treibhausgase frei, die zur weiteren Erderwärmung beitragen. Dürren und Überschwemmungen hätten auch soziale Folgen, da Menschen aus betroffenen Gebieten flüchten würden.  Es gilt also, CO₂-Emissionen zu senken, um den Temperaturanstieg aufzuhalten.

SECONDHAND EINKAUFEN UND CO₂-Emissionen EINSPAREN 
Um den eigenen CO₂-Fussabdruck zu verkleinern, gibt es vielerlei Möglichkeiten. Obwohl es primär um die Reduktion des Ressourcenverbrauchs geht, muss ein klima­verträglicher Lebensstil nicht zwingend mit einem Verzicht einhergehen.

Es geht viel­mehr darum, das Kaufverhalten bewusst und nachhaltig zu gestalten. Dies wird zum Beispiel durch den Erwerb von Gebrauchtartikeln (Secondhand) möglich. Durch den ausgeprägten Konsum landen in der Schweiz viele noch brauchbare Produkte und voll funktionsfähige Elektrogeräte im Müll. Dabei wäre nachhaltiges Handeln angesagter denn je – gebrauchte Fernseher, Staubsauger oder Küchengeräte aus zweiter Hand sind preiswert, nachhaltig und setzen ein starkes Zeichen gegen Verschwendung.

Der Kauf von Secondhand-Artikeln zahlt sich fürs Klima immer aus. Denn beim CO₂ spielt es grundsätzlich keine Rolle, wo genau die unerwünschten Gase in die Atmosphäre gelangen, und wo sie kompensiert werden. Ganz auf «Neuanschaffungen» zu verzichten, ist also nicht nötig.

Durchschnittliche CO₂-Emissionen von Neugeräten/Artikeln


(Quelle: Swiss Climate AG)

SLOW FASHION LOHNT SICH
Slow Fashion zeichnet sich durch einen nachhaltigen, und bewussten Modekonsum aus. Die Kleidungsstücke sind dabei meist aus umweltfreundlichen Materialien oder aus recycelten Textilien hergestellt. Weiter wird auch auf eine umweltschonende Produktion geachtet. Der Kauf von Secondhand-Mode zählt auch zu Slow Fashion.

Gemäss Klima-Booklet der Klimaschutzstiftung myclimate (2020)  kaufen Schweizerinnen und Schweizer im Jahr durch-schnittlich 65 bis 70 neue «Teile», wovon 40 % nie oder nur zwei- bis viermal getragen werden. Satte 6,3 kg Altkleider mistet eine Person jährlich wieder aus.  Fast Fashion ist ein grosses Problem im Kampf gegen die Klimakrise. 

Gerade beim Kleiderkauf lässt sich viel CO₂ einsparen, denn jedes Kleidungsstück, das secondhand getragen wird, muss nicht neu hergestellt werden.

Wer sich also bewusst für Ware aus zweiter Hand entscheidet, kann einen grossen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

In unseren Filialen haben wir immer eine grosse Auswahl an Mode für die ganze Familie. Statt in grossen Mengen produzierte Kleidung zu kaufen, kann hier individuellen und einzigartigen Kleidungsstücken ein zweites Leben geschenkt werden.

 

CO2-EMISSIONEN IM VERGLEICH
Zugegeben, es ist nicht ganz einfach, sich vorzustellen, was die Reduktion einer Tonne CO₂ genau bedeutet. Darum präsentieren wir Ihnen ein paar konkrete Beispiele.

Folgende Tonnen CO₂ entsprechen …  

4’000 TONNEN CO₂ EINGESPART 
Etwas mehr als 4’000 Tonnen CO₂ wurden mit dem Verkauf von Textilien seit Beginn des Jahres in allen brocki.ch-Filialen eingespart (Damen-Herren und Kinderkleider).

In unseren Filialen haben wir immer eine grosse Auswahl an Mode für die ganze Familie. Stündlich kann Neues und Individuelles entdeckt werden. Slow Fashion erlebt einen Hype und ist gerade bei der jungen Generation im Trend. Mode bei uns ist einzigartig, individuell und preiswert. Zudem kann auch selbst mal Hand angelegt werden und seiner Kreativität beim Kleidernähen und -ändern  freien Lauf lassen.

 

Mit dem Kauf von Secondhand-Kleidung halten Sie dem Anstieg des unnötigen Massenkonsums entgegen und tun Gutes für die Umwelt.